30 Jahre Mauerfall - Siegbert Schefke erzählt

Am 9.11.2019 jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Wir fanden, das ist eine gute Gelegenheit, einen Zeitzeigen zu Wort kommen zu lassen.

Siegbert Schefke ist in der damaligen DDR aufgewachsen und hat den Fall der Mauer dokumentiert. Inoffiziell! In seinem Buch beschreibt er seine Kindheit und wie er die DDR erlebt hat. Und natürlich, wie es zu dem Video der ausschlaggebenden Montagsdemo gekommen ist.

Natürlich wird er auch Bildmaterial dabei haben, das Sie zu sehen bekommen. Ein Abend, der bestimmt unter die Haut geht.

Seine Bilder gingen um die Welt: Im Herbst 1989 trickst der DDR-Bürgerrechtler und Regimekritiker Siegbert Schefke gemeinsam mit dem Fotografen Aram Radomski die Stasi aus und filmt heimlich die Montagsdemonstrationen in Leipzig. Die Filme spielt der Mitbegründer der DDR-Umweltbibliothek westlichen Medien zu, so auch am 9. Oktober, als mehr als 70 000 Menschen durch Leipzig ziehen. Einen Tag später werden diese Bilder in den ARD-Tagesthemen ausgestrahlt. Damit sehen erstmals auch Millionen DDR-Bürger, was in ihrem Land vor sich geht und was ihnen die SED-Führung unter Erich Honecker verheimlicht.

Nach der Wende wird Schefke für seinen Mut und seine Verdienste um die deutsche Einheit mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und dem Bambi. Heute lebt und arbeitet der ursprünglich aus Brandenburg stammende Fernsehjournalist in Leipzig.

Pressestimme aus der FAZ vom 01.10.2019 (zum vergößern anklicken):

faz_politischesbuch_1.10.2019_0.png

21.11.2019 - 19:30
Vortragssaal im Landheim Ammersee.
10,00€
Schefke, Siegbert
Transit Buchverlag GmbH
ISBN/EAN: 9783887473730
16,00 € (inkl. MwSt.)